Was ist, wenn man im Iglu übernachten möchte?

Schneesturm mit 20 Meter Sicht auf dem Gipfel, von der Kälte taube Finger, ein gebrochener Skistock, eine nur grobe Landkarte, keine Orientierungspunkte und Mühe mit unseren großen Rucksäcken nicht von den starken Sturmböen umgeworfen zu werden. Das war wohl nicht der beste Moment unseres Abenteuers.

Glücklicherweise sollte sich in den nächsten drei Tagen zeigen, dass diese Minuten oben auf dem Fichtelberg die härtesten dieser Tour sein sollten. Nachdem ein Einheimischer uns die Richtung nennen konnte, stapften wir mit unseren Schneeschuhen los. Ein paar Meter tiefer zwischen den Bäumen als Windschutz sah es schon viel besser aus.

Schnee Abenteuer Erzgebirge
Wir ahnen noch nicht, was uns im Schnee bevorsteht…

Sarah und ich wollten schon seit Wochen für ein paar Tage in den Schnee, aber der ließ sich nicht blicken. Als Ende Januar das Erzgebirge (einige der nächsten Berge, 4 Fahrstunden von Berlin entfernt) von 50 cm Schnee bedeckt war, haben wir uns wintertaugliche Schlafausrüstung und Schneeschuhe geliehen und sind Richtung tschechische Grenze und Schnee gestartet. Kaum hatten wir in den Bergen die Lifts und Loipen hinter uns gelassen, wanderten wir durch unberührten Schnee umgeben von schneebeladenen Fichten und genossen diese besondere Stille, die sich ausbreitet, wenn alles von einer dicken weißen Schicht bedeckt wird.

schnee Fichtelberg deutschland
Der Zauber der unberührten Winterlandschaft zieht uns in seinen Bann

In der Gegend gibt es viele kleine offene Wanderhütten (ohne Türen). Eine davon hat uns mit dem zugefrorenen Teich so gefallen, dass wir dort unser Nachtlager aufgeschlagen haben. Beim Kochen mussten wir feststellen, dass wir das Besteck vergessen hatten. Um unseren Hunger zu stillen, haben wir also aus der Nudelverpackung „Löffel“ gebastelt. Die Technik ist nicht für eine erlesene Gesellschaft zu empfehlen, hat aber funktioniert. Nach dem Schnee-Abwasch befreiten wir gesättigt unsere dicken Schlafsäcke aus den Kompressionstaschen. Warm eingemummelt stellten wir fest, wie sehr wir uns dem Rhythmus der Natur bereits angepasst hatten. Um 19 Uhr löschten wir die Kerze.

Wanderhütte gefrorenen Teich
Unsere Hütte mit Aussicht am nächsten Morgen

Am nächsten Tag stapften wir für ein paar Stunden durch die verschneiten Waldpfade und schwelgten in der beeindruckenden Kulisse. Wir wussten, dass Skifahrer und Zivilisation nur wenige Kilometer (und Stunden) entfernt waren, fühlten wir uns alleine mit dem schneebedeckten Gebirge. Es war seltsam darüber zu sprechen was in Berlin war, da es sich wie eine andere Welt anfühlte.

Schneeschuhwanderung im Erzgebirge
Bergauf durch den Tiefschnee wandern ist anstrengender als es ausschaut!

Am Mittag fanden wir eine flache geschützte Stelle in der Nähe eines Bachs (eher: einem angefrorenen Rinnsal) und begannen mit der Arbeit. Zeit fürs Iglu!

Der frische Pulverschnee war nicht ideal für den Iglubau, aber wir waren vorbereitet! Ein paar Wochen vorher haben wir ein „Q-Iglu“, eine leicht gekrümmte Plastikbox mit Griffen, gekauft. In diese kann der Schnee gestopft und so Iglu-Bausteine geformt werden. Auch wenn es eher für spielende Kinder im Garten gedacht ist, wollten wir die Technik testen.

Iglubau abenteuer
Wo soll das Iglu hin?
Iglubau abenteuer
Maßgebendes Stampfen
Iglubau abenteuer
Sarah beim Rock ‘n Roll
Iglubau abenteuer
Die erste Block-Reihe. Profi-Tipp: Alle Schneeblöcke von Anfang an gut nach innen neigen!
Iglubau abenteuer
Die zweite Reihe ist geschafft,  es liegt aber noch viel Arbeit vor uns!
Iglubau abenteuer
Reihe 3 – aber wir haben fast so viele Schneeblöcke gebraucht wie in der Reihe davor
Iglubau abenteuer
Bei der 4 Etage erkennt man langsam den Eingang und wir haben noch Kraft dank der vielen Snacks
Iglubau abenteuer
Bei der fünften Lage wird die Öffnung oben endlich etwas enger
Iglubau abenteuer
Es wird schon dunkel als wir die sechste Schicht fertigbauen

Ein Iglu ohne nassen, klebrigen Schnee zu bauen wird mit zunehmender Neigung der Wände nicht einfacher. Die Herstellerangaben (Bauzeit 1-2 Stunden) hatten wir nicht sonderlich ernst genommen. Nach rund fünf Stunden Bauzeit und so manchem abgestürzten Schneeblock hatten wir zwar sechs „Etagen“ geschafft, aber es klaffte noch immer eine Lücke von etwa 1,50m Durchmesser (nicht unbedingt in perfekter Kreisform) und es wurde dunkel. Wir mussten uns entscheiden, ob wir weitermarschieren würden, um eine verschneite Hütte zu finden oder ob wir mit ungewissem Ausgang weiter an dem Iglu bauen wollten. Abenteuerlust und Ehrgeiz haben sich gegen Kälte, Hunger und Vernunft durchgesetzt und wir haben noch gut zwei Stunden weiter geschaufelt, gestopft, gestapelt und mit bloßen Händen Blöcke aneinander „festgeschmolzen“.

Iglubau abenteuer
Fast geschafft! Die letzten Schichten fast horizontal zu balancieren und anzubauen war echt eine kalte Herausforderung!

Nach über 7 Stunden Arbeit und rund 150 Schneeblöcken haben wir unser fabelhaftes Iglu fertiggestellt. Da wir am Anfang zu wenig Neigung nach innen eingebaut hatten, erinnerte das Iglu mit seiner spitzen, hohen Form eher an süditalienische Trulli-Bauten, aber wir waren stolz darauf. Nichtsdestotrotz haben wir besprochen, was zu tun sei, wenn wir im Schlaf vom zusammenbrechenden Iglu verschüttet würden.

Iglubau abenteuer
Der Schnee-Wahnsinn: Unser Iglu ist fertig!

Wir waren zu erschöpft einen Eingangstunnel zu bauen. Nachdem wir am Bach etwas Wasser geschöpft hatten, haben wir den Eingang also von innen mit Schnee, Schneeschuhen und Rucksäcken verschlossen. Um nicht weiter auszukühlen, gab es das Abendessen dann im Schlafsack. Trotz unebenem angefrorenem Untergrund sind wir bald erschöpft, aber auch von unserer architektonischen Leistung beglückt, eingeschlafen. Die Daunenschlafsäcke hielten uns warm und im Gegensatz zur vorherigen Nacht blies uns auch kein Wind um die Ohren.

Am nächsten Morgen genossen wir unser Frühstück im Bett (bzw. Schlafsack). Nachdem wir die Rucksäcke vom Eingang entfernt hatten, sahen wir, dass über Nacht rund 20cm Neuschnee gefallen waren und alle unsere Spuren verdeckt waren. Traumhaft!

Iglu schnee eingang camping
(Fast) eingeschneit am nächsten Morgen

Unser Iglu ist tatsächlich stehen geblieben und mit kleinen Ausbesserungen hätten wir gerne eine weitere Nacht darin verbracht. Aber wir mussten weiterwandern. Der frische Schnee verlangte besonders bergauf einige Kraftanstrengung und wir wechselten und häufiger damit ab vorne zu gehen und tief einzusinken.

Schneeschuhwanderung tiefschnee erzgebirge
Das anstrengende Stapfen im Frischschnee wird durch die Kulisse belohnt

Nach ein paar wundervollen, aber anstrengenden Stunden auf Schneeschuhen im Winter Wonderland erreichten wir den Parkplatz und mussten unser Auto erst einmal im Schnee finden. Auto ausbuddeln, trockene Klamotten anziehen, Ausrüstung zurückbringen und zurück nach Berlin fahren. Dort sind wir schnell unter die Dusche gesprungen und haben bei einer Geburtstagsfeier von Freunden unsere Reserven wieder köstlich aufgefüllt.

Schnee-Abenteuer geschafft!

Schneeabenteuer
Wir freuen uns auf das nächste Schnee-Abenteuer

Dieser Beitrag wurde auf Deutsch von Matthes geschrieben und auf Englisch übersetzt von Sarah. Hier findest Du den übersetzten englischen Text.

2 thoughts on “Was ist, wenn man im Iglu übernachten möchte?”

  1. Lieber Matthes, liebe Sarah,
    nach dem Aufwachen und dem ersten Schnee heute morgen in Freiburg habe ich Euren Artikel gefunden.
    allein im schnee übernachten – hatte ich eingegeben, da kam Euer Artikel
    Vielen Dank!
    Ich habe noch nie alleine, draußen im Schnee geschlafen und möchte das über Sylvester mal machen.
    Darauf bereite ich mich gerade vor.
    Dass ihr sogar Schlafsäcke ausleihen konntet, hat mich erstaunt …
    Kennt Ihr den Film “Weit” von Patrick und Gwendolin aus Freiburg?
    Kennt Ihr “The Track” das Buch einer Freiburger Ultra-Marathon-Läuferin?
    Beides sehr empfehlenswert!
    Vielleicht schreibt Ihr ja mal, würde mich sehr freuen!
    Danke für euren Erfahrungsbericht !!!

    Alles Liebe,Joachim

  2. Hallo Joachim,
    danke für deine Nachricht. Hoffentlich hat es mit deiner Übernachtung im Schnee über Silvester geklappt.
    Wir können es nur empfehlen und erinnern uns wenn die ersten Schneeflocken fallen gerne an die Iglu-Nacht zurück.
    Danke auch für die Empfehlungen, die wir uns bald anschauen und von denen wir uns für die nächsten Abenteuer inspirieren lassen.
    Beste Grüße
    Matthes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.